„Höchst offizielles Protokoll“ – SASS

Natürlich haben wir auch bei unserem letzten Meetup – das Thema war CSS/SASS – wieder eifrig Notizen geschrieben. Neben einer kurzen Zusammenfassung in Stichpunkten haben wir außerdem einige praktische Links auf (meist englischsprachige) Artikel zu SASS zusammengetragen.

Kurzer Abriss zu SASS

  • SASS ist ein CSS-Präprozessor
    • eigene Sprache, die nicht direkt von Browsern interpretiert werden kann
    • muss zuvor in CSS übersetzt werden
  • Dateiformate: .sass und .scss
  • Partials
    • Dokument können in kleinere Teile aufgeteilt werden
    • einzelne Partials können leicht in anderen Projekten wiederverwendet werden
    • per @import zusammenfügen
  • Mixins
    • @mixin
    • individuell definierbare Code-Blöcke, die in der Regel eine (oder mehrere) Variable akzeptieren
    • super praktisch z.B. für Prefix
    • einbinden per @include mixin-name($wert)
  • Extends
    • Import von CSS-Klassen in vorhandene Klassen
  • Mathematische Operatoren
    • Rechnen in SCSS!!1elf
    • Praktisch zum Beispiel bei Grids
  • Farb-Operationen
    • lighten(), darken()
    • saturate(), desaturate()
  • Problem
    • nicht problemlos auf dem Server nutzbar

Software

Linkempfehlungen

Buchempfehlungen

Fazit

 

Du hast Fragen zu SASS und WordPress oder weitere, praktische Linkempfehlungen? Schreib uns einen Kommentar.

Veröffentlicht von

https://simonkraft.de

Simon arbeitet schon so lange mit WordPress, dass er sich manchmal richtig alt fühlt. Tatsächlich ist er aber einer dieser Digital Natives, von denen man so oft hört.