„Höchst offizielles Protokoll“ – SASS

Natürlich haben wir auch bei unserem letzten Meetup – das Thema war CSS/SASS – wieder eifrig Notizen geschrieben. Neben einer kurzen Zusammenfassung in Stichpunkten haben wir außerdem einige praktische Links auf (meist englischsprachige) Artikel zu SASS zusammengetragen.

Kurzer Abriss zu SASS

  • SASS ist ein CSS-Präprozessor
    • eigene Sprache, die nicht direkt von Browsern interpretiert werden kann
    • muss zuvor in CSS übersetzt werden
  • Dateiformate: .sass und .scss
  • Partials
    • Dokument können in kleinere Teile aufgeteilt werden
    • einzelne Partials können leicht in anderen Projekten wiederverwendet werden
    • per @import zusammenfügen
  • Mixins
    • @mixin
    • individuell definierbare Code-Blöcke, die in der Regel eine (oder mehrere) Variable akzeptieren
    • super praktisch z.B. für Prefix
    • einbinden per @include mixin-name($wert)
  • Extends
    • Import von CSS-Klassen in vorhandene Klassen
  • Mathematische Operatoren
    • Rechnen in SCSS!!1elf
    • Praktisch zum Beispiel bei Grids
  • Farb-Operationen
    • lighten(), darken()
    • saturate(), desaturate()
  • Problem
    • nicht problemlos auf dem Server nutzbar

Software

Linkempfehlungen

Buchempfehlungen

Fazit

 

Du hast Fragen zu SASS und WordPress oder weitere, praktische Linkempfehlungen? Schreib uns einen Kommentar.

Veröffentlicht von

krafit.de

Simon arbeitet schon so lange mit WordPress, dass er sich manchmal richtig alt fühlt. Tatsächlich ist er aber einer dieser Digital Natives, von denen man so oft hört.

Schreibe einen Kommentar